Tiergestützte Intervention-TIERapeut / 14.–16.04.2023 / 09:00–17:00

 

Mehrtägiger Live-Online-Kurs

Datum: 14.-16.04.2023

Zeit: 09:00–17:00 Uhr

Tiergestützte Intervention/TIERapeut

Die  Hundetherapie – tiergestützte Intervention (TGI) unterliegt in Deutschland keinen staatlich anerkannten Qualifizierungsregelungen, oder  bestimmten Vorschriften. Dennoch steigt die Nachfrage und so richten wir uns nach unserer mehr als 18jährigen praktischen Erfahrung, unseren täglichen Einsätzen und geben genau diese Erfahrungen an Sie weiter.

So entstanden nachfolgende Online-Kurse, die in erster Linie den Menschen qualifizieren und dann im zweiten Schritt den Hund auf seinen Einsatz vorbereiten – artgerecht, sowie rechtlich und hygienisch sicher!

*nach Rücksprache auch weitere Tierarten, inzwischen haben wir auch Pferde, Alpakas, Katzen und Hühner mit ausgebildet.

Heilsamkeit der Hundetherapie 

„Gib einem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund“ so, ein Zitat von Hildegard von Bingen. Sie erkannte bereits im Mittelalter, die besondere Gabe von Hunden, Menschen in ihrer Seele und insgesamt auf dessen Heilungsprozessen positiv Einfluss zu nehmen. Tatsächlich werden Hunde, schon lange in pädagogische, psychotherapeutische und medizinische Prozesse, durch ehrenamtlich Engagierte, sowie hauptamtlich tätige Berufsgruppen, eingebunden

Aus dem Inhalt

Die Basis zur Qualifikation bildet das Wissen um das Interaktionsfeld, die Begegnung zwischen den drei Teilnehmern in der TGI, nämlich Mensch – Hund – Mensch.

Dieses Konzept habe ich vor Jahren mit meiner Kollegin in dem Buch “Hunde in der Pflege – Helfer auf vier Pfoten” festgehalten.

An den 2 Basistagen wird die Theorie unterrichtet, auch zur Hygiene und Rechtssituation usw. Also eher der Mensch, erst im 2. Schritt wird der Hund miteingebunden und letztlich in der Vertiefung im jeweiligen Fachgebiet auf diese Einsätze auch ganz praktisch vorbereitet. Hierzu gibt es dann Übungen für Hund und Mensch, welche in einem Foto-, oder kurzem Videotagebuch über Whatsapp gemeinsam reflektiert wird. Es wird im Rahmen des Kurses ein eigenes Konzept erstellt, eigene Einsätze reflektiert, Ziele Tiergestützter Intervention, sowie Voraussetzungen und Grenzen besprochen.

Die gewählte Fachrichtung – der 3. Tag wird mit Aufgaben Mittels Studienbriefen, sowie einem Einzel-Zoom mit der Dozentin, vermittelt. Die Aufgaben aus den Studienbriefen werden per Mail und Whatsapp-Foto und Kurzfilme beantwortet und gemeinsam reflektiert.

Nach dem Kurs können noch Prüfungen gebucht und abgelegt werden:

Fachkraft für tiergestützte Intervention (100,– EUR).

Für Vertiefung & Prüfung zum/zur Experte*in in tiergestützter Intervention (255,– EUR). Voraussetzung dafür ist die Belegung von zwei Fachgebieten. Für das zweite Fachgebiet ist nur der dritte Tag notwendig.

Nach der Prüfung erhält man das entsprechende Zeugnis.

Zielgruppe

Demenzbesuchshund

Die Qualifikation zum „Demenzbesuchshund“ ist konzipiert für hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter in der Begleitung Hochbetagter, demenziell veränderter Senioren, egal ob in der stationären, oder ambulanten Altenhilfe. Beliebt bei Betreuungskräften, Pflegekräften, ehrenamtlichen Demenzbegleiter*innen, um den Hund mit in ihre Besuche und Begleitungen einzubinden.

Hospizbegleithund

Die Qualifikation zum „Hospizbegleithund“ ist konzipiert für hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter im Bereich Hospiz und Sterbebegleitung, sowie Alten- und Behindertenhilfe – überall dort, wo Menschen auf ihrem letzten Weg begleitet werden und ein Hund zusätzlich zum Einsatz kommen soll/darf.

Besuchs- und Begleithund

Die Qualifikation ist ideal für die Hundebesitzer, die sich mit ihrem Hund gemeinsam in einem sozialen Bereich engagieren, oder arbeiten wollen – z.B. Besuchsdienste in Kindergärten, Schulen, Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe. Das Hund-Mensch-Team wird hier individuell auf ihren Einsatz vorbereitet.

Therapiebegleithund

Diese Qualifikation ist ausgebildeten Therapeuten vorbehalten, denn hier ist die Vorbildung des Menschen ausschlaggebend. Ideal für Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten und ähnliche Berufsgruppen, mit mehrjähriger Qualifikation, um den Hund im therapeutischen Setting einzubinden.

Trauerbegleit- & Tröstehund

Die Qualifikation zum „Trauerbegleit- & Tröstehund“ ist konzipiert für hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter im Bereich der Trauer- und Sterbebegleitung von Hinterbliebenen, oder auch Schwerkranken Sterbenden. Weiter kann ein Tröstehund auch hochwiksam in der Begleitjng von Menschen mit Depression sein. Im Kurs werden Trauerprozesse, Rituale und Begleitmöglichkeiten erlernt und erprobt, sowie grundlegende Informationen zum Thema Trauer/Trauma/Depression vermittelt.

Co-Therapeut/Co-Pädagoge

Die Qualifikation zum „Co-Therapeut/Co-Pädagogen“ ist eine Zusatzqualifikation für Therapeuten, oder Pädagogen, die ihren Hund durch Mitnahme in ihrem Arbeitsfeld einsetzen wollen. Hier Bedarf es eines pädagogischen, oder therapeutischen Hintergrund des Hundeführers. Beliebt bei Heilerziehungspflegern, Erziehern, Sozialarbeitern, Ergotherapeuten, sowie weitere pädagogische und therapeutische Berufsgruppen.

Buchempfehlungen von und mit der Lehrgangsleitung:

„Hunde in der Pflege – Helfer auf 4 Pfoten“

Ein Ratgeber für die tiergestützte Therapie mit 30 ausgearbeiteten Begegnungen,

Taschenbuch – 14. September 2015    –      ISBN: 9783834629609

„Tierapeut Piccolino – Kleiner Hund mit großer Wirkung“

Einblicke in die Tiergestützte Intervention & Therapie, mit 52 Ideen für tiergestützte Einsätze.

Taschenbuch – 30.Juli 2021 – ISBN: 978-3955441531

 

Zertifikat

Für die 2 Basistage erhält man das Zertifikat “Tiergestützte Intervention, für den dritten Tag erhält man das Zertifikat “TIERapeut” nach der jeweiligen Fachrichtung.

Die Qualifikation kann auch als `jährliche Pflichtfortbildung für zusätzliche Betreuungskräfte nach Paragraph 53c SGB XI` anerkannt werden. Gegen eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro kann ein entsprechender Nachweis ausgestellt werden.

Technische Voraussetzungen

Sie erhalten per Mail einen Link zum ZOOM-Meeting, dem sie dann mit einem Klick beitreten können. Dazu benötigen Sie einen PC mit funktionierender Kamera und Microphon, sowie eine Internetverbindung. Sie müssen davor nichts herunterladen, nur auf den angegebenen Link klicken.

Buchungsablauf

Nach Ihrer Buchung erhalten Sie automatisch eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Die Rechnung wird Ihnen anschließend ebenfalls per E-Mail zugesandt. Einen Tag vor Kursbeginn erhalten Sie den Link zur Kursteilnahme an Ihre in der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse.

Bitte im Feld Kommentar die gewählte Fachrichtung angeben. Falls Sie eine Prüfung durchführen wollen, bitte auch im Feld Kommentar vermerken.

Alternativ zur Buchung über das folgende Onlineformular können Sie den Kurs auch mit Hilfe unseres PDF-Buchungsformulars tätigen. Bitte bei der Zusendung per Mail die gewählte Fachrichtung und falls Sie eine Prüfung ablegen wollen vermerken.
> Buchungsformular als PDF

Buchung

Tickets

€ 385,00

Anmeldungsinformationen

Zahlung und Bestätigung